· 

Weiderotation

 

Paul-Matthias Herweg leitet den Hof Herweg zusammen mit seiner Frau im Nebenerwerb. Sie haben 10 Mutterkühe und lassen die Kühe 365 Tage im Jahr auf der Weide. Sie betreiben auch Ackerbau und wenden die Methoden der regenerativen Landwirtschaft an. Dazu gehört zum Beispiel das Felderbestellen ohne Pflug. Der Anbau von Zwischenfrüchten ist auch sehr wichtig, da der Boden möglichst nie unbewachsen sein sollte. So kommt es, dass die Rinder im Winter auf einem Feld weiden, auf dem im Sommer noch Getreide angebaut wurde. Die Bodenqualität hat dadurch sehr zugenommen. Das kann man an Bodenmessungen erkennen, aber auch am Insektenleben in der Erde.

 

Matthias erklärt in dem Podcast auch, weshalb die Weidehaltung zur CO2-Speicherung im Boden die wertvollste landwirtschaftliche Nutzungsmöglichkeit für unsere Böden ist.

 

Ihr findet den Hof Herweg unter der Webseite www.hof-herweg.de. Sie versenden ihr Fleisch auch online.

 

Die erwähnte Seite für die Direktvermarktung von Fleisch direkt vom Landwirt lautet www.pomion.com.

 

Die im Podcast erwähnten Bücher:

 

·        Gabe Brown, 2020: Aus toten Böden wird fruchtbare Erde

 

·        Anita Idel, 2021: Die Kuh ist kein Klimakiller

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0