· 

Bacon Experiment

Das Bacon-Experiment (Carnivore Cast Episode vom 31. Januar 2020)

 

Dan Quibell hatte schon lange Zeit gesundheitliche Probleme. Er war zwar sportlich, aber auch übergewichtig und aß viel Junkfood. Als er 38 Jahre alt war, begann er wegen zunehmender Gichtattacken zunächst eine vegetarische und dann eine vegane Ernährung. All das half aber nichts, also ging er zu einer rohen veganen Ernährung über. Aber die Gichtattacken wurden sogar noch häufiger. Also ging er über zur reinen Obstdiät. Sein erster Gedanke war, dass er durch den Zucker viel Energie bekommen könnte. Aber wie es sich herausstellte, war das Dasein eines ‚Fruitarian‘ nicht viel besser. Nach einem Jahr bekam er dann einen so schweren Gichtanfall, der 12 Wochen lang andauerte. Die Füße waren geschwollen und schmerzten unheimlich bei jedem Schritt. Er ging auch zum Arzt und bekam dagegen Medikamente, die aber nicht viel halfen. Außerdem hatte er immer noch Bluthochdruck, schlechte Leberwerte, einen hohen HBA1C-Wert, der auf eine Prediabetes hindeutete.

 

Dann beschloss er einfach mal das Gegenteil auszuprobieren. Er hatte von Abel James, dem Fat Burning Man gehört. Er war angetan von dessen guter Figur und neidisch, dass er Unmengen an Fleisch und Fett aß und so gesund aussah. So wie Freely 30 Bananen am Tag gegessen hat, wollte er es zunächst mit 30 Scheiben Speck machen. Daraus wurden dann eben zwei Pfund Bacon am Tag.

 

Seine Gichtanfälle verschwanden nach 3 Tagen. Sein Bluthochdruck sank! Trotz des hohen Salzkonsums! Sein Gewicht purzelte und auch seine Blutzuckerwerte normalisierten sich. Auch sein Reflux war auf einmal vorbei. Im Nachhinein ist ihm alles klar: Er bekam endlich die Nährstoffe, die er brauchte, nämlich rotes Fleisch und Fett. Der Fruchtzucker hatte gerade zur Gicht geführt, weil die Leber daraus Harnsäure erzeugt. (Siehe meinen Artikel über Obst!!) Dass Salz zu Bluthochdruck führt, ist eine falsche Mär. Sondern Insulinausschüttungen führen zu einem erhöhten Blutdruck und nebenbei zu starker Stimulation der Bauchspeicheldrüse, was die erhöhte Säureproduktion bei Reflux zur Folge hat.

 

Das Experiment haben inzwischen über 1000 Leute nachgemacht und ähnliche Erfahrungen gemacht.

 

Was sagen wir also jetzt zu dem angeblichen Jenke-Experiment mit dem Gichtanfall? Das war reine Show. Niemand hatte Gicht bei Jenke mittels Blutwerten diagnostiziert, sondern nur durch Wassereinlagerungen und das konnte auch einfach von übermäßigem Essen gekommen sein, denn er aß Unmengen an Fleisch mit Kohlenhydraten!!

 

Herkunft Bild 1 und Bild 2.