· 

Nahrungsergänzungsmittel

 

Unsere Nährstoffversorgung kann man je nach Ernährungsform in drei Gruppen einteilen: Veganer haben schwere Nährstoffmängel, Omnivoren, also Allesfresser, haben teilweise Nährstoffmängel, je nachdem welche pflanzliche Kost sie in größeren Mengen verzehren. Und Carnivoren haben keinerlei Nährstoffmängel.

 

Zum einen enthalten pflanzliche Lebensmittel große Mengen an Antinährstoffen. Zum zweiten sind alle Nährstoffe in tierischen Produkten wesentlich besser bioverfügbar.

 

Wie sieht es mit Vitamin C und Magnesium aus? Das sind die beiden Nährstoffe, die im Fleisch nur in sehr geringen Konzentrationen vorhanden sind. Doch ohne den Kohlenhydratstoffwechsel ist kaum Vitamin C nötig. Und ohne die Schwankungen der Wassereinlagerungen durch den Auf- und Abbau der Glykogenspeicher ist auch kein Magnesium nötig. Beide Werte waren bei mir im Labor im unteren Normalbereich nach sechs Monaten.

 

Muss man dazu Innereien und Knochen essen? Nein! Es gibt zahlreiche Carnivoren, die nur fetthaltiges Muskelfleisch essen und sich bester Gesundheit erfreuen. Das teilweise seit über einem Jahrzehnt. Für mich ist es aber selbstverständlich auch diese „Reste“ zu essen, die mir schmecken, günstig sind und noch größere Nährstoffmengen enthalten.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0