· 

Cholesterin

 

·       Cholesterin ist lebensnotwendig.

 

·       Jede Zellwand besteht zu 1/3 aus Cholesterin.

 

·       Unser Hirn besteht zu 1/4 aus Cholesterin.

 

·       Unser Körper erzeugt aus Cholesterin in der Haut Vitamin D.

 

·       Sexuelle Hormone werden aus Cholesterin hergestellt.

 

·       Cholesterin schützt vor vielen Krankheiten und sogar Krebs. (2015 Studie „Annals of Nutrition and Metabolism”)

 

·       Eine Dotierung des Nahrungscholesterins mit radioaktiven Isotopen machte ein Verfolgen des Cholesterins im Körper möglich. Weniger als die Hälfte wurden überhaupt aufgenommen. Dann wurde die Eigenproduktion an Cholesterin runtergeregelt, so dass die Cholesterinwerte durch eine erhöhte Nahrungszufuhr gar nicht größer wurden.

 

·       Die Mär des bösen Cholesterins stammt aus einer Studie in den 50er Jahren von Dr. Ancel Keys, der unbedingt eine Korrelation zwischen dem Konsum fettreicher, cholesterinreicher Nahrungsmittel und des Risikos für Herzinfarkt herstellen wollte. Er untersuchte 22 Länder und fand unter 7 Ländern diese positive Korrelation. Deshalb nannte er die Studie am Ende die 7-Länder-Studie. Dass eigentlich in allen 22 Ländern ein Zusammenhang zwischen Kohlenhydratkonsum und Herzinfarktrisiko bestand, wurde verschwiegen! Das cholesterinarme Margarine- und Pflanzenfettzeitalter sowie die Kunst im Fettaugenzählen wurde eingeläutet.

 

·       Dass der Gesamtcholesterinspiegel keine Aussagen treffen kann, wissen schon fast alle Ärzte.

 

·       Inzwischen wird zwischen HDL, LDL und Triglyzerid unterschieden. Das HDL bezeichnete man bis vor kurzem als gutes Cholesterin, das LDL als schlechtes. Ersteres hat sich bewahrheitet, letzteres nicht. Wer also einen hohen HDL-Wert besitzt, hat eine positive Herzgesundheit. Der LDL-Spiegel ist jedoch bei langlebigen Menschen sogar im Schnitt höher! Somit bleibt nur noch ein Cholesterinwert, den man als negativ ansehen könnte, den Triglyceridwert. Hier gibt es neuerdings aber Erkenntnisse, dass man ihn sehr unterschiedlich je nach Tageszeit und abhängig vom Kaffeekonsum ändern kann (Dave-Feldman-Protokoll!)

 

·       Unter LowCarbHighFat-Patienten erhöhen sich meistens beide Marker, das HDL- und das LDL-Cholesterin und die Triglyceridwerte sinken! Somit verbessert sich durch eine fettreiche Ernährung die Voraussetzung für eine gesundes Herz.

 

·       Ansonsten gibt es keine ausreichenden Korrelationen bzw. erst recht keine erklärlichen Zusammenhänge zwischen Herzerkrankungen und dem Cholesterinwert eines Menschen!

 

Tipps zum Weiterforschen:

 

·       „Lies, my doctor told me” 2019 Dr. Ken D. Berry,

 

·       Youtube Film “Carnivory Conference 2019 Siobhan Huggins”

 

·       “Mehr Fett!” 2010 systemed, Ulrike Gonder, Dr. Nicolai Worm,

 

·       „Syndrom X“ 2002 systemed, Dr. Nicolai Worm

 

·       „The Big Fat Surprise“, Scribe UK 2015, Nina Teicholz