· 

Training und Carnivore

Laura hat zunächst Fußball in der Regionalliga gespielt und ist dann durch Verletzungen zum Kraftsport und ins Bodybuilding gekommen. Durch die kohlenhydratreiche Ernährung hatte sie aber sehr schwer mit Blutzuckerschwankungen zu kämpfen.

Marvin kommt auch aus dem Mannschaftssport. Er spielte Handball in der Oberliga. Seine Ernährung war auch immer sehr kohlenhydratreich. Trotz Krafttraining war er aber sehr dünn. Mit ca. 18 Jahren begann er mit eiweißreicher und kohlenhydratarmer Ernährung und schwenkte vom Ausdauersport mehr zum Krafttraining über. Schließlich kam er mit 25 auf die carnivore Ernährung. Insbesondere die Erhaltung der Muskelmasse seit Carnivore auch bei Trainingspausen fällt ihm sehr auf. 

Dave hat seine Sportlerkarriere mit Basketball begonnen und ist nun beim Boxsport geblieben. Auch er hat gute Trainingserfolge mit Carnivore. 

Die drei berichten außerdem über: Umstellung, Kalorienbilanzen, einen definierten Körperbau, Trainingsablauf, Muskelauf- und abbau. Studien zu Ernährungsweisen, die für Carnivoren praktisch ungültig sind. Kohlenhydrate zum Training. Verdauungserleichterungen unter Carnivore.

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Sonja (Freitag, 23 Juli 2021 12:20)

    Hallo , vielen Dank für den sehr interessanten Podcast! Ich hätte zwei Fragen:
    1) Wie genau geht die lion diet?
    2) Nimmt jemand von euch Kreatin als "Glykogen-Ersatz" oder führen relativ hohe Proteinmengen (per Glukoneogenese) ohnehin zum teilweisen Auffüllen der Glykogen-Speicher und damit zu hohem Muskelvolumen?
    Danke und viele Grüße

  • #2

    Sonja (Freitag, 23 Juli 2021 12:34)

    PS: Eine Frage an Dave: Welchen Honig empfiehlst du? Ich würde damit auch gerne mal experimentieren, aber es sollte ein nachhaltiges Produkt sein und vielleicht gibt es ja besonders geeignete Sorten?

  • #3

    Sonja (Freitag, 23 Juli 2021 12:59)

    Hallo nochmal :-) Noch ein Hinweis zum Wert der Grundübungen: Gerade das Beintraining bzw. Kniebeugen erhöhen lt. Daniel Ventura das Testosteron, d.h. Muskelaufbau der Beine = Muskelaufbau overall :-)! Grüße Sonja

  • #4

    Laura (Sonntag, 25 Juli 2021 10:13)

    Hi Sonja,

    lieben Dank für deine Fragen.
    1) ''Lion Diet'' bedeutet, dass man sich nur auf rotes Fleisch, vor allem Rindfleisch und Lamm fokussiert. Alles andere wird eliminiert. Es ist die strikteste Form der carnivoren Ernährung und wird als strikte Eliminationsdiät verwendet. Man verwendet zudem als Getränk nur Wasser und als Gewürz nur Salz.
    2) Kreatin als "Glykogen-Ersatz" verwende ich nicht. Tatsächlich finde ich persönlich, dass Kreatin sinnvoll ist, wenn man das Ziel der extremen Kraftsteigerung verfolgt, aber für den ''normalen'' Sportler, würde ich dies nicht als wichtig ansehen. Solltest du Krafteinbußen beim Training spüren gibt es einige Ansätze um mehr Performance zu generieren: 1) mehr Fette für zusätzliche Energie 2) Elektrolyte 3) allgemein mehr Kalorien 4) Honig vor dem Training (da empfielt sich einen regionalen am besten vom Imker des Vertrauens zu verwenden )

    Lg Laura