· 

Klement

Dr. Rainer Klement ist Medizinphysiker und forscht im Bereich Strahlentherapie und ketogener Ernährung bei Krebs. Er berichtet im Podcast von einer sehr großen Studie zur ketogenen Ernährung bei Brustkrebspatienten, Rectalkarzinompatienten sowie Hals-Nasen-Ohren-Krebspatienten, bei der sich ein klarer Vorteil für die ketogene Ernährung herauszustellen scheint, insbesondere bei der metabolischen Gesundheit, den Blutwerten sowie der Lebensqualität. Er ist über seine eigene Leidensgeschichte mit Darmentzündungen als Triathlet auf die Paleo-Ernährung gekommen. Er betont im Interview auch die Wichtigkeit tierischer Lebensmittel. Auch seine negativen Erfahrungen zur Vereinbarkeit von Hochleistungstraining und reinem Carnivore teilt er uns mit. Als Mitglied der Gesellschaft für Evolutionäre Medizin und Gesundheit EMG hat er auch bereits Vortragende zur Carnivoren Ernährung eingeladen.

 

Alle Studien und Artikel von Dr. Rainer Klement könnt ihr auf seiner Homepage nachlesen: www.rainerklement.com. Auch auf der Seite der EMG Gesellschaft ist viel Interessantes nachzulesen: www.evolution-medizin-gesundheit.org. Und zu guter letzt möchte er uns das Journal of Evolution and Health empfehlen: www.escholarship.org/uc/jevohealth.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Sonja (Freitag, 17 September 2021 11:53)

    Danke für den megainteressanten Beitrag! Bevor man eine LDL-Subfraktionierung macht, kann man die LDL-Qualität aus einem ganz normalen Blutbild herleiten, indem man die Triglyceride, HDL und die Ratio der beiden Werte anschaut (s. Erklärung v. Dr. Paul Mason hier https://www.youtube.com/watch?v=DXKJaQeteE0 bei 26:07 los): Triglycerid-Wert : wenn < 40 mg/dl = pattern a → LDL kein Problem; wenn > 180 mg = pattern b → HDL-Wert prüfen; HDL: wenn > 65 mg = pattern a → LDL kein Problem; wenn < 30 mg = pattern b → Triglycerid/HDL-Verhätlnis prüfen; Triglyceride/HDL-Verhätlnis: wenn < 1,8 = pattern a → LDL kein Problem; wenn > 4 = pattern b → weitere Abklärungen erforderlich.

  • #2

    Sonja (Freitag, 17 September 2021 12:04)

    "Es müssten viel mehr Kühe draußen auf der Weide stehen": Tausendmal JA!!! Es ist so traurig wie das jetzt läuft und so wunderbar, wenn man endlich mal Rinder oder Schafe oder anderes Weidevieh glücklich und zufrieden auf einer Wiese sieht. Meistens sieht man draußen nur noch Pferde, Alpacas oder Emus - mehr oder weniger Haustiere und alles weder nachhaltig noch geeignet, den Kreislauf wieder zu schließen.