· 

Innereienmüsli

Innereien sind so günstig zu bekommen und so nährstoffreich! Mein Innereienmüsli mache ich ohne Leber, weil ich deren Geschmack lieber pur genieße. Das kann man aber so machen, wie man will. Ich würfele zunächst Lunge, Herz, Niere und Milz. Mit ausreichend Talg kommt noch der nötige Geschmacksträger Fett hinzu. Alles durch den Fleischwolf und dann in der Pfanne kross braten und gut salzen! Ein Gedicht!!! 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Rudi (Freitag, 20 November 2020 06:43)

    Wenn das Cross gebraten wird, geht da nicht soviele Nährstoffe verloren bzw wird das nicht "schwerer" verdaut?

  • #2

    Andrea Sabine Siemoneit (Freitag, 20 November 2020 06:49)

    Hallo Rudi, es wird sicher nicht mehr so effektiv verdaut wie roh konsumiert. Aber mir schmeckt es nur kross angebraten. Ich kenne auch andere Carnivoren, die immer ihr Hackfleisch so kross rausbraten. In Innereien sind ja immer noch exponentiell mehr Nährstoffe vorhanden. Die Ärzte von Paleomedicina sagen übrigens immer, dass das Fleisch gekocht oder gebraten genauso nährstoffhaltig ist. Sie machen da keine Unterschiede. Mineralien gehen ja durch das Braten nicht verloren. Und auch die fettlöslichen Vitamine in tierischem Fett werden wohl nicht wie bei pflanzlichen Vitaminen durch den Erhitzungsvorgang zerstört.