· 

Wer bin ich?

Ich bin aktuell 44 und Mutter von drei Kindern im Alter von 20, 18 und 16 Jahren.

Beruflich komme ich aus einem ganz anderen Bereich. Ich bin mit großer Begeisterung Gymnasiallehrerin für Mathematik und Physik.

So blicke ich aus einer anderen Perspektive auf die Zusammenhänge im Bereich Ernährung.

Die Wissenschaft der ketogenen Ernährung und Low-Carb-Ernährung hat meinen Durst nach sinnvollen Erklärungen befriedigt und glücklicherweise konnte ich dadurch auch meinen Morbus Basedow, eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse heilen. Natürlich habe ich mit Keto auch Gewicht verloren und bin erfreulicherweise meinen Heuschnupfen losgeworden.

Vor fast vier Jahren begann ich eigentlich nur spaßeshalber mit der Carnivoren Ernährung. Das Argument, dass pflanzliche Kost viele Giftstoffe enthält, leuchtete mir ein. Mir ging es nach drei Tagen Nur-Fleisch-Essens so gut, dass ich meine heißgeliebten Salate auf einen Schlag aufgab. Seitdem bin ich am Experimentieren und Forschen über allem, was es zur Carnivoren Ernährung zu wissen gibt. Heute weiß ich, dass ich auch mit der ketogenen Ernährung vieles falsch gemacht. Allein das Wissen über die Wichtigkeit von tierischen Fetten für unsere Gesundheit möchte ich nicht mehr missen. Da es Anfang 2019 noch gar keine Informationen dazu auf deutsch gab, eröffnete ich die Internetseite www.carnitarier.de und den Instagram-Account @carnitarierin, um die ganzen englischen Podcast-Interviews mit Ärzten ins Deutsche zu übersetzen. Bei Shawn Baker auf www.revero.com habe ich den Carnivore Coaching Kurs absolviert. Über meine Erfahrungen, Erfolge und vielleicht auch Enttäuschungen mit Carnivore berichte ich in meinen Artikeln.

Im Fleischzeitpodcast interviewe ich alle zwei Wochen Betroffene, die zur Carnivoren Ernährung gefunden haben und ihre Erfahrungen offenlegen. Immer mehr ist mir auch die Landwirtschaft und unsere Umwelt ein großes Anliegen. Deshalb interviewen wir auch immer häufiger Landwirte zu ihren Praktiken. Die Einblicke, die wir dadurch erhalten sind von großem Wert und helfen uns dabei, eine möglichst nachhaltige Ernährung zu praktizieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Susanne (Mittwoch, 17 Februar 2021 22:09)

    Vielen Dank für Deine wirklich tolle deutschsprachige Zusammenstellung von Infos zur carnivoren Ernährung! Man liest sich so dieses und jenes an, auf Deiner Seite plus den Podcasts kommt alles zusammen. Danke!

  • #2

    Annabel (Dienstag, 15 Februar 2022 09:58)

    Wow, es gibt wenige deutschsprachige Blogs zu dem Thema! Habe erst selbst meinen eigenen (meatformentality) gestartet, bin von deiner Seite aber sehr begeistert! Mach weiter so :) wir brauchen mehr dazu in Deutschland und mehr Frauen, die für all das bereit sind.