· 

Blutwurst

 

Blutwurst – selbst gemacht!

 

Wem die Blutwurst vom Metzger zu stark gewürzt ist, wer die Zwiebeln darin nicht verträgt, oder wer eine reine Rinderblutwurst kreieren möchte, dem lege ich es ans Herz, dies einfach selbst auszu-probieren.

 

Man bestelle sich dazu einen Kranzdarm vom Rind beim Metzgereibedarfshandel. Außerdem Rinderblut und Rinderfettabschnitte beim Metzger. Ich empfehle ein Verhältnis von höchstens 100 g Blut auf 40 g Rinderfettabschnitte. Diese werden in ganz kleine Stücke geschnitten (1) und in der Pfanne gebraten (2). Zusammen mit dem ausgelassenen Fett werden sie dann ins Blut eingerührt (3). Jetzt nach Bedarf salzen und würzen. Ich habe nur Salz verwendet. Das sollte aber ausreichend sein, denn durch den Kochvorgang verringert sich der salzige Geschmack. Dann mit Hilfe eines Trichters in den Kranzdarm füllen. Jede einzelne Blutwurst am besten vorne und hinten mit einem Faden abbinden (4). Schließlich im Wasser langsam und vorsichtig sieden lassen, bis sie fest sind (5). Zum Schluss außen abkühlen lassen und dann können sie angeschnitten und gegessen werden. Viele werden es sehr gerne haben, sie nochmals in der Pfanne in Scheiben zu rösten.