· 

Geldbeutel

 

Ganz oft höre ich die Befürchtung, dass die Carnivore Ernährung sehr teuer sein könnte. Aber eigentlich ist das Gegenteil der Fall. Zumindest wenn man nicht täglich Rib-Eye-Steaks und Shrimps isst.

 

Für mich ist das „Nose to tail“-Essen auch sehr wichtig, weil es wesentlich vitamin- und nährstoffreicher ist als nur von Steaks allein zu leben. Außerdem kann man mich mit Lende oder Filet inzwischen jagen! So etwas Staubtrockenes, Geschmackloses esse ich nur noch ungern! Die Eskimos haben die Lende der Rentiere auch nur den Hunden gegeben!

 

Also ergattere ich die fettesten Stücke und Innereien oder Knochen, die mir ohnehin zu sehr geringen Preisen in bester Qualität beim regionalen Metzger oder Direktvermarkter angeboten werden.

 

Und was ich mir alles spare! Die ganzen Obst- oder Gemüseportionen gehören der Vergangenheit an! Auch Nüsse oder sonstiges Gebäck und Süßigkeiten, Nachspeisen, Gewürze, Soßen, Öle. Alles uninteressant und spart soo viel Geld!

Ganz zu schweigen von der Einkaufszeit, Schnippelzeit oder Koch- und Backzeit, die ich mir spare. Zeit ist Geld! Und einfacher wird das Leben auch!